eine nacht durchgesprochen bis es hell wurde

das herz dermaßen verloren

es wiedergefunden

das herz und die gefühle treten gelassen

mit dem mann geschlafen, den man schon immer attraktiv fand und ihn vor lauter erstaunen unmöglich lange betrachtet

sich sagen lassen, dass das ja jetzt nicht die große liebe sei

gefühlt unendlich warten auf antwort aus der großen stadt

 

 

 

19.10.09 21:41, kommentieren

Werbung


ein angebot

mir wurde kürzlich die frage gestellt, wie ich mir den mann vorstelle, die liebe, die ich erwarte. unerwartet direkt, fast zu banal und doch so schwer zu beantworten. hier wird ein paradoxon vereint. was ich will? nichts allgemeines, nein. ein konkretes wort, das meinen willen wiedergibt.

ich gestand mir zunächst nicht ein, eine konkrete vorstellung zu haben. es würde ja auch reduzieren und eindimensional erscheinen lassen. Im monologischen reden entwicklete sich dann aber, was ich vorher nicht von mir kannte. gut, vielleicht war es auch der wein. eine weltformel ist es wahrscheinlich auch nicht, aber momentan hat sie diese qualität für mich.

Zufälligkeit + Stirn-Bieten + Initiative

ich behaupte, uralt ist diese zusammenstellung, in jedem gehaltvollen film wiederzuentdecken und von mir für euch abstrahiert angeboten.

 

19.10.09 21:26, kommentieren

kältemaschinerie

manche tragen den weltschmerz

ich nur meinen eigenen

wäre es leicht, wäre es noch immer zu schwer

wo ist das maß, wer ist es, der mir orientierung ist

bis jetzt sind nur windhauche an mir vorbeigegangen

und ich blieb

ich bleibe - stark - leg den hörer wieder auf

durch den leitungskontakt könnte es schlimmer werden

sagt der verstand, das herz hat keine meinung:

ich denke, sagt es, mir ist zu kalt.

das war es, was ich am herbst nicht leiden kann

15.10.09 15:12, kommentieren

nervensägen

 

boah

nachdenken nervt

von andern leuten dazu angeregt werden nervt

essen nervt

darüber sprechen nervt

die probleme anderer nerven

essprobleme in diesen blogs NERVEN

gespräche nerven

andere menschen nerven

ich nerve

Ihr habt doch nur dieses eine leben, warum gebt ihr euch diesen themen so hin? macht euch so abhängig? macht doch mal die augen auf verdammt

hier die meisten tags: da frag ich mich echt...

angst film schlank dick kickblock gründe oktober weblog jafa anti fett dünnn gedanken schule glaube weight kino berlin kind atheismus zunehmen fotos doof heute abgenommen kalorien harry potter nähen part gewicht blog liebe essen hörspiel hunger hungern thinspo bloggen gott religion waage dünn thin musik leben

8.10.09 11:58, kommentieren

 

offizielle homepage: www.awaywego.de

 

 

1 Kommentar 7.10.09 10:24, kommentieren

away we go

 

es beginnt zu regnen. Deutschland wird grau. es wird kälter um uns herum. was gibt es besseres als kino, um vor der deutschenzwischenmenschlichkeitskälte zu fliehen. ich und die leinwand.

 

in away we go sieht man ein junges paar, dass sich auf der suche nach heimat befindet. es ist unentschlossen und unsicher, was es heißt erwachsen und Eltern zu sein. ihre frage ist gestellt: wie soll unser leben sein?

viele studenten sehen sich tagtäglich mit dieser existenziellen last versehen. es äußert sich an der kleidungsstilfrage jedes morgens, an der zeit im badezimmer, am fortbewegungsmittel fahrrad, bus oder auto, mensa oder burse (mensa+), theater oder kino, fernsehen oder buch, ... wir sind in einer selbstdefinitionsphase. an oberflächlichkeiten machen wir fest, was wir sind, und überlegen neuerungen, um das zu verändern, was wir waren.

auch burt und verona sehen sich mit unterschiedlichen "fertigen" lebensentwürfen konfrontiert. woodoo-zauber in dem einen haus, multi-kulti-familie im anderen, zweisamkeitglück im nächsten. sie beobachten und sprechen, erkennen gemeinsame abneigungen und abgründe eines jeden perfekt nach außen erscheinenden daseins. erst am schluss des films bemerken sie, dass sie gerade in diesen gesprächen schon längst das leben begonnen haben, auf dessen suche sie sind.

ergriffen kann man es nennen,meinen zustand während des films. ergriffen von der vertrauten zweisamkeit der personen, die sich ganz ihrer selbst annehmen und nur für sich sind - "ipsum esse subsistens" - Und auch wenn es im kino nicht echt ist, trägt es dennoch Wahrheit in sich. es macht hoffnung auf erfahrungen derselben art, auf erfahrung des Guten, Wahren, Puren in der Welt. dieses zu bemerken, einzufangen und sich daran zu erinnern ist es, was man leben nennt.

1 Kommentar 7.10.09 10:08, kommentieren

zukunftsmusik

 

hey hey

aufwärtstrend gehen gelassen

hey hey

einen kopf weiter gedacht

hey hey

welt einfach drehend gemacht

23.9.09 23:24, kommentieren

der nachsommer

 

lass dich bewegen 

ob kinästhetisch

ob olfaktorisch

ob gustorisch

ob akustisch

ob visuell

vom wandel von grün zu rot zu braun

 

stifte einen augenblick

richte deine auf ins blau

blinzle gelbem stolz entgegen

konkurriere

 

sie ist stärker, sie ist drin

licht ist ihr verlust

und leben dein gewinn

22.9.09 22:03, kommentieren

werbung

 

edle zungen behaupten

einerseits nicht alleine in den seilen hängen, nicht alleine in zeitschriften blättern, nicht alleine das geräusch hören, nicht alleine lauschen, nicht alleine das Deutsche gut finden, nicht alleine aufregen, nicht alleine gehn

andererseits alleine rumhängen, alleine zeitung lesen, alleine zuhören, alleine denken, alleine sich zu Hause fühlen im Dampf des Kaffes

schön und gut

 

tapfere augen verraten 

am ende ein alleine Alleinsein

 

 

1 Kommentar 21.9.09 15:31, kommentieren

effis welt

der kopf hört nicht auf zu denken obwohl er so schwer und leer ist - die fragen kreisen, vieles geschieht gleichzeitig - überfällige pilze setzen ihren toxologischen Charakter ein und vernebeln die sinne - anstrengendes leben, sagt die leber

20.9.09 16:39, kommentieren